Zum Hauptinhalt springen

Deutschrap als Zugang für die politische Bildung

Den stimmlosen eine Stimme geben

Deutschrap war schon immer ein Genre, welches den Stimmlosen eine Stimme geben wollte und Themen, Wünsche sowie Probleme abseits der Mehrheitsgesellschaft verhandelt. Das Projekt #HEIMAT reloaded will diesen Zugang aufnehmen und jugendlichen Teilnehmer:innen politische Bildung über die Auseinandersetzung mit dem Thema Deutschrap näherbringen.

Im Rahmen des Modellprojekts #HEIMAT reloaded bietet Haus Neuland Feriencamps mit den Schwerpunkten Deutschrap und politische Bildung an. Der Schwerpunkt Deutschrap wurde hierbei ganz bewusst gewählt, da die Musikrichtung besonders Ansichten, Probleme, Wünsche sowie Themen der Teilnehmer:innen aufgreift und so einen an der Lebenswelt der Teilnehmer:innen orientierten Ansatz bildet.

Das RealTalkFeriencamp

Das RealTalkFeriencamp soll den Teilnehmer:innen die Möglichkeit geben, eigenes Wissen und eigene Erfahrungen einzubringen. Wir wollen mit den Teilnehmer:innen und dem Rapper S. Castro die Entwicklung des Deutschrap und seiner Werte nachvollziehen, kritisch reflektieren und die Teilnehmer:innen dabei unterstützen ihren eigenen politische Ausdrucksformen zu finden.

Im Mittelpunkt steht dabei eine kritische Auseinandersetzung mit den im Deutschrap transportierten Narrativen in Bezug auf Geld, Status, Geschlechterbilder und anderen Diskriminierungsformen. Durch die Arbeit mit Songtexten und Musikvideos lernen die Teilnehmer:innen, ihre eigene politische Haltung zu formulieren, zu reflektieren und kritisch zu urteilen.

Neben der kritischen Auseinandersetzung spielt aber auch das Produzieren und Präsentieren eine wichtige Rolle. Über das gesamte Camp erarbeiten die Teilnehmer:innen zusammen mit dem Rapper S. Castro ihren eigenen Rap Song. Sie lernen ihren eigenen Standpunkt zu sozialen und politischen Themen zu finden, künstlerisch in einem Song zu verbalisieren und in Form eines professionell aufgenommenen Songs medial zu inszenieren.

Zielgruppe

Das RealTalkFeriencamp richtet sich an politisch wenig interessierte Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren aus schwierigen Lebensverhältnissen.

Inhalte und Ziele

  • Niedrigschwelliger, interessen- und lebensweltlichorientierter Zugang zur politischen Bildung
  • Auseinandersetzung mit Geschichte, Narrativen und Werten des Deutschrap
  • Arbeit an aktuellen Beispielen (Songs, Musikvideos, Interviews) von AK Außerkontrolle bis Zugezogen Maskulin
  • Empowernder Bildungsansatz.
  • Aufnahme eines eigenen Songs mit dem Rapper S. Castro

Teaser zum Projekt

Im Teaser zum Projekt gibt Projektkoordinator Daniel Marchand einen Einblick in die Inhalte des Projekts und des RealTalk Feriencamps.